Provida

Arbeiten nach Ihren Möglichkeiten

Etwas Sinnvolles tun und trotz Erkrankung aktiv am Arbeitsleben teilnehmen. Diesen Wunsch haben viele Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen. Bei Provida bieten wir diesen Menschen Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Bei uns können Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten und eigenen Fähigkeiten in aller Ruhe und in Ihrer individuellen Geschwindigkeit ausprobieren. Sie haben bei uns die Gelegenheit zu lernen, wie Sie am besten mit den Anforderungen des Arbeitsalltags umgehen können. Wir schauen auch gemeinsam mit Ihnen, welche beruflichen Perspektiven es für Sie geben kann.

Provida in der Übersicht

Teilhabe am arbeitsweltlichen Kontext (TaK) nach §§ 123 ff. SGB IX

Sie üben langsam und schrittweise

  • Sie bekommen fachspezifische Trainings und können ab 6 Stunden wöchentlich in den Arbeitsbereichen mitarbeiten.
  • Ihre bestehenden Fähigkeiten und Fertigkeiten können Sie üben und festigen und gegebenenfalls ausbauen, auch neue Fertigkeiten können Sie erlernen.
  • In unseren Fachbereiche oder Betriebsstätten erproben Sie, welche Arbeiten Sie leisten können.
  • Sie können Ihre Belastbarkeit Stück für Stück steigern.
  • Sie lernen auch, mit Stress umzugehen.

Wir sind an Ihrer Seite

  • Sie bekommen eine fachliche Anleitung durch uns.
  • Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen an Ihren sozialen Kompetenzen.
  • Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder Nischenarbeitsplatz unterstützen wir Sie.
  • Wir klären mit Ihnen Ihre beruflichen Perspektiven wie z.B. einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im geschützten Rahmen oder auch eine Vermittlung in weitere Maßnahmen, etc.

FAQ

Für wen ist die Maßnahme geeignet?
Das Arbeitsprojekt ist für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen (sowie mit geistigem oder körperlichem Handicap) geeignet. Sie müssen erwerbsunfähig sein.

In welchen Bereichen kann ich arbeiten?
Sie können in allen Bereichen arbeiten, die der Bergedorfer Impuls anbietet, wie z.B. Büro, Hauswirtschaft, Gastro, Konferenzmanagement, Tischlerei. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Suche nach weiteren geeigneten Praktikumsplätzen.

Wo kann ich arbeiten?
Unsere Bereiche finden Sie in HH-Mitte und in Bergedorf. Sind Sie an weiterführenden Praktika interessiert, haben Sie die Wahl.

Wie viel Stunden muss ich arbeiten?
Je nach ihrer eigenen derzeitigen Leistungsfähigkeit können Sie bei uns bereits ab 6 Stunden wöchentlich starten. Sofern Sie 15 Stunden wöchentliche Arbeitszeit erreichen, können Sie bei uns auf eine weiterführende Maßnahme vorbereitet werden.

Wer finanziert die Maßnahme?
Die Maßnahme wird von der Sozialbehörde/Eingliederungsbehörde finanziert. Sie müssen derzeit erwerbsunfähig sein. Bei der Antragstellung helfen wir Ihnen gern.

Wie schnell kann ich starten?
Das ist sehr individuell je nach persönlichem Hintergrund. Zwischen 4 Wochen und 6 Monaten. Wir unterstützen Sie auf dem Weg dorthin.

Wie lange dauert die Maßnahme?
Das Ziel ist eine langsame Leitungssteigerung. Bei Erreichen einer 15h/Woche endet diese Maßnahme.

Bekomme ich ein Entgelt o.ä.?
Ja, sie erhalten:

  • eine Proficard für den HVV
  • eine kleine Motivationszuwendung
  • ggf. eine Mittagsverpflegung

An wen kann ich mich wenden?

Ihre Ansprechpartner sind im
Team Aufnahmemanagement:

Iris Ohlsen

Psychologischer Dienst

Adrienne Lehmann

Psychologischer Dienst

Telefon: 040 29 848-111
E-Mail: aufnahmemanagement(at)impuls-reha.de